Blockheizkraftwerk

Was ist ein Blockheizkraftwerk (BHKW) eigentlich?

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) ist eine modular aufgebaute Anlage zur Gewinnung von elektrischer Energie und Wärme, die vorzugsweise am Ort des Wärmeverbrauchs betrieben wird, aber auch Nutzwärme in ein Nahwärmenetz einspeisen kann. Sie setzt dazu das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung ein. Als Antrieb für den Stromerzeuger können Verbrennungsmotoren, d. h. Diesel- oder Gasmotoren, aber auch Gasturbinen verwendet werden. Der höhere Gesamtnutzungsgrad gegenüber der herkömmlichen Kombination von lokaler Heizung und zentralem Kraftwerk resultiert aus der Nutzung der Abwärme der Stromerzeugung direkt am Ort der Entstehung. Der Wirkungsgrad der Stromerzeugung liegt dabei, abhängig von der Anlagengröße, zwischen etwa 25 und 50 %. Durch die ortsnahe Nutzung der Abwärme wird die eingesetzte Primärenergie aber zu 80 bis über 90 % genutzt. Blockheizkraftwerke können so bis zu 40 % Primärenergie einsparen. Übliche BHKW-Module haben elektrische Leistungen zwischen fünf Kilowatt und fünf Megawatt. Unter 50 kW spricht man auch von Mini-Kraft-Wärme-Kopplung (Mini-KWK), unter 15 kW von Mikro-KWK. Mini- und Mikro-KWK wird in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Betrieben und im Siedlungsbau verwendet. Die Kraft-Wärme-Kopplung wird ebenfalls in Heizkraftwerken genutzt, dort typischerweise mit elektrischen Leistungen von einigen hundert MW.

Der Dachs rechnet sich wie kein zweites Heizsystem. Das ist so sicher wie die nächste Strompreiserhöhung.
Der Dachs erzeugt beim Heizen Strom. Dreimal soviel wie ein komfortables Wohnhaus braucht. Den Überschuss verkaufen Sie an Ihr Elektrizitätswerk. Sie kassieren zusätzlich die höchsten staatlichen Zuschüsse, die es je gab. Und Sie zahlen weniger Steuern.

senertec_halber_dachs

Der Dachs ist eine unermüdliche Einnahmequelle und steigert den Wert Ihres Hauses.
Der sicherste Teil der Altersvorsorge sind Kosten, die man nicht mehr hat. Stromkosten zum Beispiel. Mit dem Dachs erzeugen Sie nicht nur Ihren eigenen Strom, sondern finanzieren mit dem Überschuss sogar einen Teil Ihrer Heizkosten. Und: Ein Dachs im Keller bringt bessere Noten im Energiepass als eineAußenisolierung.

In mehr als 20.000 deutschen Häusern gehört der Dachs schon zur Familie.
Der Dachs ist die meistverkaufte Kraft-Wärme-Kopplung Europas. In Deutschland produzieren bereits über 23.000 Dachs Besitzer ihren Strom selbst. Auf klimafreundlichste Art. Hätte jedes zweite Haus einen Dachs, wären die Energieprobleme der Bundesrepublik gelöst. Deshalb die hohen Zuschüsse vom Staat.